Produkte

Rockwell Härteprüfung





Rockwell-Härteprüfgeräte

Die Rockwell-Prüfverfahren (nach ASTM E-18 und EN ISO 6508) sind die am weitesten verbreitesten Prüfverfahren für die Bestimmung der Materialhärte und eignet sich für nahezu alle Metalle und eingeschränkt auch für Kunststoffe. Gemessen wird die permanente Eindringtiefe infolge einer Kraft/Prüflast auf einem Eindringkörper. Der Rockwell-Test lässt sich generell leichter und schneller durchführen als andere Verfahren. Der wesentliche Vorteil der Rockwell-Härtemessung neben der Schnelligkeit besteht darin, dass die Härtewerte direkt angezeigt werden.

Funktionsweise

Die Bestimmung der Rockwell-Härte erfolgt durch die Anwendung einer Prüfvorkraft und einer Prüfzusatzkraft, die zusammen die gewünschte Prüfgesamtkraft ergeben. Mit der Prüfvorkraft wird die Bezugsebene Null hergestellt. Die Prüfzusatzkraft wirkt für eine vorgegebene Zeitdauer (Haltezeit), um das Kriechverhalten des Materials zu berücksichtigen. Anschließend wird die Prüfzusatzkraft zurückgenommen, die Prüfvorkraft aber weiterhin gehalten. Die nun verbleibende Eindringtiefe wird unter Verwendung einer Rechenformel als Rockwellhärtewert berechnet.

Rockwell-Prüfmaschinen

Oben finden Sie unsere Rockwell-Prüfmaschinen. Die Serien NEXUS und NEMESIS sind Lastzellen-Maschinen im geschlossenen Regelkreis, die von unserer eigenen F&E-Abteilung entwickelt wurden. Alle Platinen und Hightech-Komponenten werden von spezialisierten Zulieferern in den Niederlanden hergestellt.

Anpassung

Wenn Sie sich für unsere Prüfgeräte interessieren, wird unser Vertriebsteam zunächst die erforderlichen Daten zu Ihrem Bedarf erfassen, um ein passendes Produkt für Ihre spezifischen Anforderungen anbieten zu können. Fragen Sie gezielt nach angepassten Hardware- und Softwarelösungen. Wir entwickeln und liefern in enger Kooperation mit unseren Kunden passende Konfigurationen für spezifische Aufgaben.

EU DE